Gemeinsames Fußball-Sommerturnier in Bad Godesberg

Am gestrigen Dienstag, 10. Juli, fand ein gemeinschaftlich organisiertes Fußballturnier von und mit Geflüchteten sowie ehrenamtlichen Initiativen auf dem Tennenplatz, dem Fußballfeld des Godesberger Fußballvereins 06 (GFV 06), statt. Organisiert und durchgeführt wurde das Turnier vom Verein Jugend verbindet e.V., dem GFV 06, des Projektes Mitwirken der Otto Benecke Stiftung e.V. und dem Runden Tisch Flüchtlingshilfe Bad Godesberg. In sechs verschiedenen Teams, die zu einem großen Teil aus Geflüchteten bestanden, spielten zahlreiche  Bewohner aus verschiedenen Bonner kommunalen Sammelunterkünften, Spieler des GFV 06, der guineischen Initiative Halldy Fohti, dem Verein Refugees Welcome Bonn e.V. und dem FSD-Seminar des Erzbistums Köln. Trotz pünktlich zu Spielbeginn einsetzenden Regens – der allerdings kurz darauf glücklicherweise wieder aufhörte – hatten alle Beteiligten eine ersichtlich unterhaltsame Zeit. Aufgrund der sehr bunt gemischten Zusammensetzung, was Alter und Fußballkönnen angeht, stand fair play und der Spaß an der Sache deutlich im Vordergrund.

Nachdem pünktlich zum Abpfiff des Finales zwischen der Mannschaft des GFV 06 und der Initiative Halldy Fohti die ersten Blitze den heraufziehenden Wolkenbruch angekündigt hatten, ging der Siegerpokal an Halldy Fohti. Die Trostpreise für die weiteren Plätze in Form von Speiseeis wurden im strömenden Regen verzehrt – was der Hochstimmung aller Beteiligten jedoch keinen Abbruch tat.

Bewohnerinnen und Bewohnern verschiedener Bonner Unterkünfte bot sich die Möglichkeit, sowohl mit den verschiedenen anwesenden Initiativen als auch mit Geflüchteten aus anderen Stadtteilen in Austausch zu treten – sei es auf oder neben dem Spielfeld.

So handelte es sich um eine rundum gelungene Veranstaltung.

Wir möchten uns insbesondere bei den Ehrenamtlichen von Jugend verbindet e.V. für die tolle Bewirtung mit Grillgut, Getränken und sonstigen Speisen sowie dem GFV 06 für die kurzfristige Ermöglichung der Austragung bedanken!

 

Schreiben Sie einen Kommentar