Teilnahme am Tag der Kippa

Am Donnerstag, 19. Juli, nahmen wir mit Teilnehmern des Projektes und Mitgliedern der neu gegründeten Initiative von Geflüchteten Haldy Fohti an der Solidaritätsmahnwache unter dem Motto „Tag der Kippa“ auf dem Bonner Marktplatz teil. Diese fand in Reaktion auf den antisemitischen Angriff auf einen israelischen Professor am Bonner Hofgarten in der vorangegangenen Woche statt. Haldy Fohti bedeutet soviel wie „Zusammen halten“, was die Teilnehmer auch auf mitgebrachten Plakaten kundtaten, auf denen sie ihre Solidarität mit jüdischen Menschen zum Ausdruck brachten. Die Initiative umfasst Menschen mehrheitlich muslimischen Glaubens aus unterschiedlichen afrikanischen Ländern, aber auch etwa Afghanistan. Sie ist offen für Menschen jeder Herkunft und Glaubensrichtung.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar